Psychotherapie - Göttingen - Gerald Weischede: Krisenbegleitung, Hilfe bei Entscheidungen und Meditationsbegleitung, Zen-Lehrer



DAO - Der Weg
Schwerpunkte meiner psychotherapeutischen Arbeit in Göttingen sind:
  • Krisenbegleitung
  • Hilfe bei Entscheidungen
  • und Meditationsbegleitung
In dieser gemeinsamen Arbeit ist das persönliche Gespräch ein wichtiger Bestandteil.
  • Krisen können Sinnkrisen im Leben sein
  • Krisen durch (Nah-) Toderfahrungen
  • Krisen durch außergewöhnliche Erfahrungen
  • Krisen auf dem Meditationskissen
  • Krisen in Bezug auf wichtige Lebensentscheidungen

Meine langjährigen therapeutischen Erfahrungen kommen aus der Körperarbeit, der Bioenergetik, der Leibarbeit, der Gestalttherapie und der Holotropen Therapie.
Hinzu kommt meine fast 30-jährige Erfahrung im Zen-Buddhismus. Zen ist eine Lebenspraxis, die sehr genau nach den Ursachen unseres Leidens und unserer Krisen forscht.

Stehen Sie vor einer wichtigen Entscheidung? Könnte oder wird diese Entscheidung weitreichende Konsequenzen für das weitere Leben haben, ihm eine neue Richtung geben? Hier wird ein ausführliches Gespräch für Klarheit sorgen. Diese Gespräche sind zeitlich offen.

Nicht alle Probleme sind auf dem Sitzkissen lösbar. Haben Sie den Eindruck, dass ein therapeutisches Gespräch ihrer Meditationspraxis einen Schub geben könnte?

Wir entwickeln gemeinsam einen Ort innerer Stabilität, von dem aus Sie die Probleme anschauen und analysieren. Und dann können Sie klare Entscheidungen treffen.

Auf diesem Weg begleite ich Sie.


Kosten├╝bernahme durch die Krankenkasse bei
  • Privatversicherung
  • Beihilfe
  • Zusatzversicherung f├╝r Heilpraktiker

Stehen Sie vor einer wichtigen Entscheidung?

Könnte oder wird diese Entscheidung weitreichende Konsequenzen für das weitere Leben haben? Wird oder kann sie dem Leben eine neue Richtung geben?

Hier wird ein ausführliches Gespräch für Klarheit sorgen: Ist es eine große Entscheidung?
Welche Konsequenzen wird sie haben auf

  • mich
  • meine Familie
  • meine Arbeit
  • meine Freunde
  • mein Umfeld
  • mein Glück - Glücklichsein

Diese Gespräche sind zeitlich offen. Sie können so lange geführt werden,
bis klare Handlungsmöglichkeiten erkennbar werden.
Weitere Treffen sind möglich.




So wie der Klang
im Ohr wohnt
so wohnt der Geist
im Herzen
aus "In welcher Welt leben wir..."
In dieser meiner Arbeit steht die Psychotherapie im Dienste der Praxis.

Als Meditierende bzw. Praktizierende haben wir oft die Ansicht, wir könnten auf dem Sitzkissen alle unsere "Probleme" lösen. Hier unterliegen wir einer Täuschung. Persönliche Probleme können sehr wohl Hindernisse auf dem Weg sein. Sie aufzuarbeiten kann diesen Weg sehr viel einfacher machen.

Immer wieder sehe ich, wie Meditierende "festhängen": Sie versuchen, auf dem Kissen Situationen zu lösen, die auf dem Kissen nicht zu lösen sind, aber in einigen Therapiestunden aufgelöst werden könnten.

Genau hier biete ich Unterstützung an.



Hilfe zur Selbsthilfe
Hilfe zur Selbsthilfe meint nicht, Neurosen-frei zu werden. Es meint vielmehr, dass ich mich und gerade auch meine neurotischen Verhaltensweisen mit Hilfe des Therapeuten gründlich kennenlerne und studiere. Und dann beginne ich, anders damit umzugehen. Ich reagiere nicht in der altbekannten Art und Weise, die immer wieder zu den bekannten Resultaten führt. Ich versuche etwas Neues.
Wie gesagt: Grundlage ist ein gründliches Studieren meiner Person. Schon hier beginnt Leidensverminderung bis hin zur Leidensaufhebung.

Die Neurosen werden überrascht sein!


Hilfe bei "Normalen Krisen"
Krisen sind Teil unserer menschlichen Existenz. Dennoch machen sie oft Angst, da sie die bisherigen Strukturen in Frage stellen. Krisen im Leben sind Punkte oder Orte, an denen es unumgänglich wird, uns oder unserem Leben eine neue Richtung zu geben. Krisen zwingen uns, unser Leben in Teilen oder auch als Ganzes neu zu betrachten, neu zu bewerten und entsprechende Konsequenzen zu ziehen. Ein Wendepunkt wird deutlich, eventuell ist Scheidung von alten Wegen angesagt.
Eine entscheidende Wendung kann völlig neue Perspektiven eröffnen, macht aber oft auch Angst. Krisen sind eine Herrausforderung und eine Chance, unserem Leben eine andere, neue Richtung zu geben.
Hier ist es hilfreich, sich Hilfe von Außen zu holen.

Hilfe bei "Spirituellen Krisen"
"Spirituelle" Krisen oder auch Lebenskrisen bauen sich in der Regel über einen längeren Zeitraum auf. Es sind Sinn-Krisen, welche die Frage nach dem Sinn des Lebens oder der eigenen Existenz zur Grundlage haben.

Solche Krisen machen sich bemerkbar in Sätzen oder Gedanken wie:

  • So will ich nicht mehr weiterleben.
  • So kann ich nicht mehr weiterleben.
  • Warum tue ich das hier überhaupt?
  • Erfolg kann doch nicht nur im Materiellen liegen.
  • Was ist eigentlich der Sinn dieses ganzen Daseins?

Wie gehe ich um mit:

  • außergewöhnlichen Erfahrungen?
  • außergewöhnlichen Meditationserfahrungen?
  • (Nah-) Todeserfahrungen?
  • mit Drogenerfahrungen?

Um durch die Tumulte
des Lebens zu gelangen
müssen wir die Hauptstrasse kennen
Um Medizin verteilen zu können
müssen wir unsere eigenen
Krankheiten kennen
aus "In welcher Welt leben wir..."
Unsere normalen Methoden zur Problemlösung haben nicht geholfen. In der Regel haben wir bis zu diesem Punkt schon einiges ausprobiert. Oft ohne Erfolg. Was tun?

Hier gilt es, einen Standpunkt zu erarbeiten, an dem es möglich wird, die Situation von einer anderen, neuen Perspektive aus zu betrachten. Dieser Standpunkt kann zusammen mit Hilfe des Therapeuten erarbeitet werden.

Auf dieser Basis entsteht eine Gesprächssituation, in der es um das Ankommen im Augenblick geht, in der es um Pausen und um Stille geht. Hier dann dürfen/können Ziele, Wünsche und Hoffnungen im Hinblick auf ein anderes, neues Leben aufkeimen:

  • Worauf weisen mich meine Erfahrungen hin?
  • Wie kann ich außergewöhnliche Erfahrungen integrieren?
  • Was möchte ich mit meinem Leben eigentlich tun?
  • Was möchte ich wirklich erreichen?
  • Was ist mein tiefster (innerer) Herzenswunsch?





Gerald Weischede
Gerald Weischede

Psychotherapeutische Praxis (HP) in Göttingen

Hilfe bei spirituellen und existentiellen Krisen
Kurzzeittherapie, Beratung, Gespräch

Zen-Lehrer und Leiter des buddhistischen Meditationszentrums
"Lebendiges Zen e.V."

Studium:
Pädagogik, Psychologie und Soziologie an der Universität Köln

Ausbildungen:
Ausbildung in Bioenergetik, Biodynamischer Psychologie und Körpertherapie bei Gerda Boysen (1978-1981), mehrere Jahre Studium des Holotropen Atmens bei Stanislav Grof, Erlernen der Leibarbeit und des Geführten Zeichnens bei Karlfried Graf Dürckheim und Maria Hippius.
Ich bin Heilpraktiker in Psychotherapie.

Zusammen mit meiner Frau habe ich 10 Jahre in den USA gelebt, wo wir den Aufbau eines Zen-Praxisplatzes in den Rocky Mountains unter der Leitung des Zen-Meisters Richard Baker Roshi begleitet haben.
Zurück in Deutschland haben wir das Buddhistische Studienzentrum "Johanneshof" im Schwarzwald aufgebaut, ebenfalls unter der Leitung von Richard Baker Roshi. Seit 1983 bin ich sein Schüler. 1989 erhielt ich die Priester-Ordination und seit 2002 lehre ich den Dharma.

Seit 2004 lebe ich in Göttingen mit eigener Psychotherapeutische Praxis. Ich leite zusammen mit meiner Frau den buddhistischen Praxisplatz "Lebendiges Zen e.V." in Göttingen.

Neben zahlreichen Artikeln in verschiedenen Zeitschriften gibt mittlerweil drei Bücher:

Gerald Weischede, Ralf Zwiebel
Buddha und Freud – Präsenz und Einsicht:
Über buddhistisches und psychoanalytisches Denken.
ISBN 978-3525402504
Gerald Weischede, Ralf Zwiebel
Neurose und Erleuchtung: Anfängergeist in Zen und Psychoanalyse. Ein Dialog
Klett-Cotta
2009
ISBN 3608890874

In welcher Welt leben wir eigentlich?
Verlag Pomaska-Brand
2006
ISBN 3-935937-36-9



Gerald Weischede
Psychotherapeutische Praxis
Gotmarstr. 3
37073 Göttingen

Telefon: 0551 - 79 77 608
E-Mail: gerald.weischede@gmx.net

Anrede: Frau Herr
Vorname*:
Name*:
E-Mail*:
Telefon*:
Nachricht*:

Webdesign: MUT online, Göttingen